Theater Immenried e.V.

Benefiztheater Honig im Kopf

 

Alzheimer kann jeden betreffen - Theater hilft mit Ihrer Unterstützung

Das Theater Immenried spielt ab Weihnachten 2018 "Honig im Kopf" nach dem Film von Til Schweiger und Hilly Martinek. In dem Stück geht es um eine Familie, die mit ansehen muss, wie ihr Großvater langsam an Alzheimer erkrankt. Da das Thema im Privatleben viele Familien betrifft, hat sich der Theaterverein dazu entschlossen, unter der Schirmherrschaft von Raimuind Haser MdL aus der Premiere eine Benefiz-Veranstaltung zu machen.


Wie wird geholfen?

Der zustande kommende Sponsoring-Betrag wird dem Verein „Bürger für Bürger“ in Kißlegg, hier speziell dem „Café Vergiss mein nicht“ übergeben. Das „Café Vergiss mein nicht“  wird damit den pflegenden Angehörigen und den ehrenamtlichen Helfern einen gemeinsamen wohlverdienten Ausflug, voraussichtlich an den Bodensee, finanzieren.

Wir möchten uns bereits jetzt bei Ihnen für Ihre Aufmerksamkeit bedanken und würden uns freuen Sie im Kreis der Sponsoren begrüßen zu dürfen.


Wer ist das "Cafe VergissMeinNicht"?

Das Angebot ist eine Einrichtung des Vereins „Bürger für Bürger“ in Kißlegg, welches von ehrenamtlichen HelferInnen betreut wird. Es wendet sich an alle Pflegenden mit Demenzpatienten, welche Hilfe benötigen oder in Anspruch nehmen möchten. Unabhängig von Konfession oder Weltanschauung.


Kontakt

Treffen finden jeden Montag von 14 bis 17 Uhr im Katholischen Gemeindehaus, Klosterhof 4 in Kißlegg statt.

Die Teilnahme am Betreuungsnachmittag ist kostenfrei.

Cafe VergissmeinNicht
Frau Heidemarie Kuon
Telefon: 07563 . 1269
e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Hinweis: Leider ist der Helferstamm des Cafes im Laufe der letzten Jahre etwas geschrumpft. Wenn Sie helfen möchten, freuen sich die Betroffenen über Ihre Mithilfe.


Was passiert mit der Spende?

Mit der Spende machen die Pflegenden, Betreuer und Patienten des Cafes einen wohlverdienten Ausflug, voraussichtlich an den Bodensee.


 Und jetzt kommen Sie ins Spiel.

Wir wollen vor allem Gewerbetreibende motivieren, unsere Theater-Veranstaltungen als Werbeplattform zu nutzen und so unsere Benefiz-Aktion zu unterstützen. Für weitere Informationen laden Sie bitte unseren Flyer [Download PDF | 580 kb] herunter.

Hinweis: Im Flyer steht, dass Spenden bis 29.11. angenommen werden. Die Aktion läuft natürlich weiter bis Ende Dezember. Wir freuen uns weiterhin über Ihre Spenden.

Natürlich freuen wir uns auch über Spenden von Privatpersonen. Jeder noch so kleine Betrag hilft.


Spendenkonto bei der Volksbank Allgäu Oberschwaben eG

IBAN: DE 8465 0910 4004 8262 7018

BIC: GENODES1LEU

Betreff bei Firmenspenden: Ihr Firmenname + Ansprechpartner


Weitere Informationen.

Unser Benefiz-Flyer für Firmen: Download [PDF | 580 kb]

Für Fragen rund um das Sponsoring stehen wir Ihnen natürlich jederzeit zur Verfügung. Bitte kontaktieren Sie uns über info@theater-immenried.de und hinterlassen Sie uns eine Rückrufnummer, wenn möglich gleich mit Ihrer Frage. Wir rufen Sie dann baldmöglichst zurück.


Für Ihre Unterstützung und Großzügigkeit danken in Vertretung aller Betroffenen:

Heidemarie Kuon (Leiterin des Cafes VergissmeinNicht)

Schirmherr Raimund Haser (CDU, direkt gewählter Landtagsabgeordneter des Wahlkreisen Wangen-Illertal)

Ralf Patscheider (1. Vorstand des Theater Immenried e.V.)


 

Stimmen zur Aktion

Sonderseite auf

benefiz logo dbsz 578

dieBildschirmzeitung unterstützt uns mit einer Sonderseite. Dort können Sie diverse Aktionen rund um die Benefiz-Aktion nachlesen. Eine Spendentafel ist ebenfalls online gestellt.

zur Sonderseite auf www.dieBildschirmzeitung.de


Stimmen zur Aktion

Jeder redet von dem hohen moralischen Stellenwert der Nachbarschaftshilfe oder ehrenamtlichem sozialen Engagement, vielfach vergessen werden dabei die pflegenden Angehörigen von schwerkranken pflegebedürftigen Menschen. Aus Anlass der diesjährigen Theaterproduktion „Honig im Kopf“ haben wir uns im Gremium des Theater Immenried e.V. Gedanken darüber gemacht, dass die Erarbeitung einer solch tiefgehenden Thematik, die eben neben den sehr witzigen Momenten viel Tragik und menschliche Tragödie zeigt, auch nach außen getragen werden muss.

portrait patscheiderTraurig, berührend, manchmal auch skurril bis komisch sind die Alltagsszenen von Alzheimer-Erkrankten. Damit respektvoll umzugehen ist unser Antrieb.

Wer in der Familie mit dieser Krankheit belastet ist, wird sich in dem Theaterstück wiederfinden. Wir hoffen mit dem Sponsoring-Gedanken der Sache an sich einen positiven Impuls zu geben.

Wir wollen Werbung machen für die Arbeit des „Cafe Vergissmeinnicht“, wir wollen zeigen, wie wichtig dieses Engagement ist und wir wollen nach Möglichkeit mit Ihrer Hilfe auch finanziell Möglichkeiten für diese gemeinnützige Arbeit bereitstellen.

Wenn Sie das auch so sehen, freuen wir uns über Ihre Unterstützung durch einen Besuch im Theater, durch ihr Sponsoring oder einfach dadurch, dass Sie über uns und unser Engagement sprechen.

Ralf Patscheider, 1. Vorstand Theater Immenried e.V.


Rund 1,3 Millionen Menschen gelten in Deutschland als dement. Jeder und jede von ihnen durchlebt den Verlust der eigenen Identität. Scheibchenweise. Oft sogar bei ansonsten bester Gesundheit. Belastend ist diese Lebenssituation vor allem für das direkte Umfeld.

portrait haserDie Familie, die Freunde, die Nachbarn - sie alle verlieren Schritt für Schritt einen Menschen, den sie sehr, sehr gern haben. Und der sie nicht mehr kennt. Irgendwann, wenn die Erinnerung weg und die Gegenwart Belastung ist.

Deshalb ist es mutig, wunderbar und unterstützenswert, wenn Menschen sich diesen kleinen und großen Helfern zuwenden.

Ich bitte Sie deshalb:

Unterstützen Sie dieses tolle Projekt des Theatervereins Immenried - genießen Sie einen unvergesslichen Abend und tun Sie nebenbei noch viel Gutes für eine gute Sache.

Gute Unterhaltung und stets weise Entscheidungen wünscht Ihnen

Raimund Haser (CDU), direkt gewählter Landtagsabgeordneter des Wahlkreises Wangen-Illertal


Ich mache diese Arbeit mittlerweile seit 10 Jahren mit der Motivation, die Angehörigen von Demenzkranken zu entlasten.

portrait kuonDabei habe ich erlebt, dass diese Erkrankung nicht nur eine Richtung kennt. Viele Demenzkranke, die erstmals zu uns kommen und wenig Reaktionen zeigen, beginnen irgendwann mit uns zu singen und können sich dann auch wieder an Dinge erinnern. Ich glaube, die Arbeit unserer Gruppe im Cafe Vergissmeinnicht bringt Freude in den Alltag der Betroffenen und ihrer Familien.

Mein erster Gedanke, als der Theaterverein auf uns zugekommen ist war, was sollen wir denn damit anfangen, welchen Zweck könnten wir mit einer solchen Spende finanzieren.

Nach einer Bedenkzeit war uns dann schnell klar: dies ist eine Gelegenheit den Betroffenen und ihren Angehörigen einmal eine schöne Zeit zu ermöglichen. Wir wollen einen gemeinsamen Ausflug an den Bodensee unternehmen.

Ich würde mich über jeden noch so kleinen Betrag freuen, der es uns ermöglicht diesen Ausflug zu machen und ich möchte mich an dieser Stelle gerne bereits jetzt bei Ihnen für die Unterstützung bedanken. Ich freue mich noch auf viele Jahre in dieser erfüllenden Tätigkeit und verbleibe mit viel Dankbarkeit.

Heidemarie Kuon, Leiterin „Cafe VergissmeinNicht“, Gruppierung des Vereins Bürger für Bürger Kißlegg e.V

Das Theater Immenried wird unterstützt von:

Architekturbüro Rohloff & Wespel Immenried | Droth Design Bad Wurzach | Eisenwaren Martin Kißlegg | Fe-Medienverlag Immenried | Hirschle Sanitär Kißlegg | Schlossmetzgerei Kißlegg | Schreinerei Stengele Kißlegg | Stukkateurbetrieb Koch und Wachter Rötenbach | Zimmerei Mayer Immenried | Zimmerei Veser Immenried | 2F-Medienagentur Bad Wurzach